Kodály Quartett

Kammermusik der Spitzenklasse aus Ungarn

Das vielfach ausgezeichnete und weltweit gefeierte Kodály Quartett ist nach dem ungarischen Komponisten Zoltán Kodály benannt. Daher gehört die authentische Interpretation und die Bewahrung der musikalischen Werte der Werke von Zoltán Kodály auch zu den wichtigsten Zielsetzungen des Quartetts. Schon in seinem Gründungsjahr 1966 erhielt es das Sonderdiplom der Jury des in Genf ausgetragenen Internationalen Quartett-Wettbewerbs.

Das Kodály Quartett sieht sich, wie sein Namensgeber, als Bindeglied zwischen ungarischer Volksmusik und den Menschen in aller Welt. Doch es spielt nicht nur ungarische Musik. So interpretiert das Ensemble unter anderem auf rund 60 CD-Einspielungen die kompletten Streichquartette von Beethoven, Haydn und Schubert.

Auf dem Programm am 27. Januar im Stauffenberg-Schloss stehen die vier Preludes und Fugen KV. 404/a von Wolfgang Amadeus Mozart nach Johann Sebastian Bach, das Streichquartett in cis-Moll, op. 131, von Ludwig van Beethoven und das Streichquartett Nr. 4 von Kodálys engem Freund Béla Bartók. 


Die vier Musiker Attila Falvay (Violine), Ferenc Bangó (Violine), János Fejérvári (Viola) und György Éder (Violoncello) sind im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums des Quartetts auf großer Welttournee. Sie geben Konzerte unter anderem im National Centre for the Performing Arts in Peking, oder in der Shanghai Symphony Hall – und im Stauffenberg-Schloss in Lautlingen!


(Quelle Text und Bilder: Stadtverwaltung Albstadt)

Stauffenberg-Schloss
, 72459 Albstadt-Lautlingen
Route planen ...
27.01.2017
20:00 Uhr